Historie

Die Gründung

Gegründet wurde der Verband tecnoswiss am 21. Mai 1921 in Zürich unter dem ursprünglichen Namen VSMWH, Verband des Maschinen Schweizer Maschinen- und Werkzeughandels. Zum Präsidenten wurde damals Max Brenner in der Zunft zur Zimmerleuten gewählt. Max Brenner führte dieses Amt bis zur 1. Generalversammlung und ab März 1922 wieder bis Oktober 1928.
A. Huber wurde in Bern bei der 1. Generalversammlung am 9. Juli 1921 zum Präsidenten gewählt. Er gab das Amt nach rund sechs Monaten, im März 1922, wieder an den Gründungspräsidenten Max Brenner ab.
Die folgenden Präsidenten des tecnoswiss können regelmässig auf eine lange Amtszeit zurückblicken.

Aus dem VSMWH wird tecnoswiss

Der Verband des Maschinen- und Werkzeughandels hat sich im Jahr 2006 einen neuen Namen und ein neues Erscheinungsbild gegeben. Rund zwei Jahre wurde an dem Projekt zur Überarbeitung des Verbandsauftritts geplant.
Ein entscheidender Grund für die Überarbeitung war die Veränderungen und Dynamik der Branche mit denen die Mitgliedsfirmen in der Praxis konfrontiert waren sowie die zunehmende Internationalität, die mit dem aussagekräftigen Namen zur Geltung kommt.
Der Verband leistet seit jeher wichtige Hintergrundarbeit in der Branche. Die Mitgliedsunternehmen profitieren von einer Interessenvertretung und Dienstleistungen im Bereich Handel und Import, wie zum Beispiel Vertragswerke, Konjunkturdaten und Rahmenvereinbarungen mit Partnern.